häufige Fragen

Gyn-Check und Ultraschall

Gyn-Check und Ultraschall
Der Frauenarzt führt eine Tastuntersuchung durch. Zusätzlich wird untersucht, ob eine Scheideninfektion vorliegt (Pilz/Candida, Bakterien).
Als Vorsorgeuntersuchung wird ein Zellabstrich (Pap) zur Erkennung von Vorstufen von Krebs an der Zervix (Muttermund) abgenommen und in ein Speziallabor geschickt. Zu
sätzlich kann ein HPV Test abgenommen werden. Wenn man diese Vorstufen rechtzeitig erkennt, können sie leicht behandelt und der Krebs verhindert werden.